Tollé
Pro
jekte

Platzgestaltung am Neumarkt

Franz Haniel & Cie. GmbH
IMG
  • IMG
  • IMG
  • IMG
  • IMG
  • IMG

Der städtische Platz "Neumarkt" in Duisburg stellt sich als langgestreckter rechteckiger Platz dar, der durch eine systematische Stadterweiterung von unterschiedlichen Gebäudetypen mit unterschiedlichen Nutzungen und Gestaltungsmerkmalen geprägt ist.

Mit dem Abbruch des Gebäudes auf dem Grundstück Neumarkt 7-9 und der Schließung der gesamten Baulücke, ist der Neubau Neumarkt 7-11 entstanden, deren Fassadenstruktur sich in seiner Gliederung und Maßstäblichkeit städtebaulich einfügt und trotzdem mit einer eigenen Dominanz und Identität zu einer grundsätzlichen Attraktivitätssteigerung des umliegenden Stadtteils führt und für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils Ruhrort ein Zeichen setzt.

In diesem Zusammenhang sollte auch der gesamte Platz in Gestaltung und Nutzung überdacht werden.
Der Flächenanteil, der z. Zt. ohne Nutzung ist, soll aufgewertet werden durch ein Lichtspielszenario und Sitzbänken zum Verweilen.

Im Bereich Neumarkt 7-11 ist die Aufstellung eines Lichtobjektes der renommierten Künstlerin Waltraut Cooper geplant. Das Objekt befindet sich in der Mitte eines rechteckigen Wasserbeckens, umgeben mit Natursteinplatten.
Die vorhandene Beleuchtung des Platzes wurde geringfügig versetzt bzw. ergänzt. Ein Beleuchtungskonzept mit Lichtberechnung wurde erstellt.

Leistungsphasen 1 - 9
Architektenleistungen
Tragwerksplanung
Technische Gebäudeausrüstung

Kennzahlen

  • Ort 47119 Duisburg
  • Fertigstellung 05/11
  • Bauzeit 08/2010 - 05/2011
  • Bausumme 300.000 €

Downloads